Auf diese Seiten hat die Welt gewartet – oder auch nicht….

Wir, die Brotarier, sind eine humanoide Besonderheit alubekappter, psychisch kranker, alberner, unsozialisierbarer und gesellschaftsunverträglicher Individuen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, eine humanoide Besonderheit alubekappter, psychisch kranker, alberner, unsozialisierbarer und gesellschaftsunverträglicher Individuen zu sein.

Wir sind unpolitisch, unnütz, unsinnig und unglaublich albern. Wir stehen für die sinnfreie Negierung aller Regeln, Zwänge und Pflichten. Wir vertreten keine extremen Positionen, es sei denn, dass extreme Albernheit als extreme Position zu verstehen ist. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, eine Gesellschaft zu formen, frei von Ängsten, Sorgen, Zweifeln und Vorbehalten.

Die Brotarier sind kein Club, kein Stammtisch und kein Verein. Die Brotarier sind ein Freundeskreis.
Weit verstreut in ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Amerika. Anlaufpunkt für Treffen, Partys und Gespräche. Menschen die sich verstehen, mögen und sich was zu sagen haben. Herzlichkeit und Freundschaft. Ohne nach außen hin irgend etwas darstellen zu wollen.
Kein Image – nur Menschen mit albernen Aluhütchen auf dem Kopf.

An der „42“ sollt ihr sie erkennen!

Die Wurzeln unserer Bewegung stehen im engen Zusammenhang mit den Lehren von „Bernd dem Brot“, dem letzten und einzig wahren Philosophen der Neuzeit. Die Verwendung der Zahl 42 erschließt sich dem geneigten Leser in Douglas Adams „Per Anhalter durch die Galaxis“ und dem Umstand, dass es sich bei der Zahl 42 um die Buchstaben im Alphabet 4 und 2, also D und B (Die Brotarier) handelt.
Wenn man bedenkt, dass man, wenn es hochkommt, höchstens 60 bis 70 Jahre auf diesem Planeten verweilt, sollte man sich die Menschen mit denen man sich umgibt gut aussuchen. Es ist nicht nötig sich mit Idioten zu beschäftigen, wenn man eine Auswahl von fast sieben Milliarden zur Verfügung hat.
Die Guten sind jetzt ein wenig einfacher zu erkennen – sie tragen alberne Aluhütchen………